Projektgruppe zur Kinder- und Jugendarbeit im Raiffeisenring startet digital

Kinder- und Jugendarbeit im Raiffeisenring

Projektgruppe zur Kinder- und Jugendarbeit im Raiffeisenring startet digital

Im Raiffeisenring leben rund 3500 Menschen. Jung und Alt wohnen hier Tür an Tür. Insbesondere Kinder- und Jugendliche leiden unter den aktuellen Kontaktbeschränkungen der Corona-Pandemie. Viele Freizeitangebote sind aktuell nicht möglich, das führt zu Frustration. Um das Zusammenleben zwischen Jung und Alt zu verbessern, startete Quartiersmanager Mario Seitz vom Diakonischen Werk kürzlich eine Projektgruppe zur Kinder- und Jugendarbeit im Raiffeisenring. Quartiersmanager Seitz berichtet: „Toll, wie groß das Interesse an der Kinder- und Jugendarbeit im Raiffeisenring ist. In einer Videokonferenz konnte ich bereits einige Bewohnerinnen und Engagierte unterschiedlichen Alters aus dem Raiffeisenring begrüßen. Auch das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Neuwied war vertreten. Stephan Amstad dazu: „Der Dialog in der direkten Nachbarschaft ist wichtig. Es ist super, mit diesem Forum eine Möglichkeit zu haben, die Interessen vor Ort bündeln zu können.“ Gemeinsam werden Angebote für Heranwachsende geplant, die starten sollen, wenn sich die Corona-Lage entspannt. Weitere Interessierte ob Jung oder Alt, die sich z.B. sportlich oder kreativ für den Ring einbringen möchten, können sich unter der Telefonnummer: 0160 – 93233059 anmelden und bekommen dann einen Zugangslink per E-Mail geschickt.

Zurück